Monitore sind neben Tastaturen das wichtigste Peripheriegerät für den Computer

Ohne das Display können Sie weder wirken noch spielen oder sich Filme ansehen. Die Auswahl ist sehr groß

Ohne das Display können Sie weder wirken noch spielen oder sich Filme ansehen. Die Auswahl ist sehr groß mehr erfahren »
Monitore sind neben Tastaturen das wichtigste Peripheriegerät für den Computer

Ohne das Display können Sie weder wirken noch spielen oder sich Filme ansehen. Die Auswahl ist sehr groß

1 von 21
1 von 21

Monitore, für komfortables Arbeiten und rasante Games

Monitore für den Rechner sind nicht bloß Projektionsfläche für die Computerprogramme. Als Arbeitsgeräte müssen sie ergonomische Ansprüche vollziehen – und exponiert auf dem Schreibtisch gleichermaßen chic aussehen. Die Auswahl erfordert Umsicht.

Welche verschiedenartigen PC-Monitore existieren?

Das Angebot der PC-Monitore unterteilt sich in zwei größere Klassen.

Business-Monitore werden an einen Büro- oder Arbeits-PC gekoppelt. Bei Bildschirmarbeitsplätzen ist elementar, dass sie augenfreundlich sind und die Oberflächen der Programme sauber darstellen. Je nach Arbeitsplatz können Spezialformate wie extra breite Bildschirme sinnig sein.

Gaming-Monitore sind mit ihren dynamischen Bildraten und flinken Reaktionszeiten von diversen Millisekunden an die Erfordernisse zugeschnitten, die die Grafiken und die Geschwindigkeit von Videospielen mit sich bringen. Ein flüssiges Bild ist hier essenziell.

Welche Größe für den PC-Monitor wählen?

Monitore unterscheiden sich im Format: Sie erhalten Pakete bis 22,2 Zoll/56,39 cm, bis 26,9 Zoll/68,32 cm, bis 31,3 Zoll/79,5 cm und XXL-Ausführungen ab 31,4 Zoll. Die Größenangabe, traditionell in Zoll angegeben, betrifft auf die Bildschirmdiagonale. Das übliche Format für einen auf dem Schreibtisch platzsparenden Office-Monitor liegt binnen 22 oder 23 Zoll, doch die 27er-Größe wird immerwährend geachteter. Großflächigere Displays sind bspw. darauf folgend vernünftig, wenn Sie eine Sehschwäche ausgleichen möchten oder mit vielen Programmen nebeneinander funktionieren müssen. Als Gamer schwelgen Sie im Zuge einem großen Monitor in der Szenerie.

Welche Bildschirmauflösung im Zuge Monitoren wählen?

Die Auflösung eines Monitors wird in Pixel angegeben und bezeichnet, wie viele Bildpunkte in Höhe und Breite des Bildschirms Platz finden. Bei den beiden üblichen Monitorvarianten sind das meistens 1920 x 1080 Pixel. Die Faustregel: Je kleiner die Auflösung, umso größer, trotzdem ebenfalls ungenauer ist die Darstellung. Für einen Businessmonitor und für Textverarbeitung und Vergleichbares genügt eine Standardauflösung. Wenn Sie Wert auf ein im Besonderen fein definiertes Bild legen – beispielsweise für die Grafikbearbeitung, Games und Multimedia –, ist eine Standard-HD- oder Ultra-HD-Auflösung vernünftig. Im Highend-Bereich sind inzwischen außerdem Ultra-HD- oder vielmehr 4K-Monitore zu haben.

Worauf noch achten beim Monitor Leasing?

Bei der Selektion Ihres modernen Bildschirms sollten Sie abgleichen, ob die Gerätschaft mit der Grafikkarte des Rechners vereinbar ist. In der Regel wird das der Fall sein, trotzdem kann es innerhalb bejahrteren Grafikkarten mit dem ultramodernen 4K-Bildschirm zu Wiedergabefehlern kommen. Hinsichtlich den Anschluss weiterer Hardwaregeräte sollte der Monitor über digitale Schnittstellen (DisplayPort, HDMI oder DVI) verfügen. Praktisch sind noch unterbrechungsfrei Zusatzfeatures: Manche Monitore sind heute mit integrierten TV-Empfängern, IP-Kamera oder Boxen ausstaffiert. Im Sinne der Ergonomie sollte sich das Bildschirm des weiteren in Höhe und Neigungswinkel verstellen lassen.

Zuletzt angesehen
Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: